FANDOM


Yumiko Takano
Charakter des Monats Dezember 2012
Tadase
Name
Vollständiger Name Yumiko Takano
Spitzname Yumi
Daten
Geschlecht weiblich
Position Mittelfeld
Alter 15
Element Feuer
Team Remains Jr. High

PersönlichkeitBearbeiten

Yumiko ist ist ein nettes Mädchen, das einem auch öfter mal auf die Nerven gehen kann, wenn ihr gerade langweilig ist. Dann redet sie über das, was ihr grade einfällt... Sie kann aber auch ganz anders, nämlich hilfsbereit, sein, für Freunde da sein, niemanden im Stich lassen. Sie hasst Jungs, die dauernd im Mittelpunkt stehen wollen, und Machos. Da sie aber auch naiv ist, fällt sie auf den ein oder anderen Scherz rein. Schüchtern ist sie auch und kann deswegen nicht so schnell Freundschaften schließen.
Außerdem hat sie große Angst vor Hunden. Zudem kann sie ihre Meinung nicht so gut vertreten. Sie mag vor Allem Bücher, Musik, schönes Wetter, um Fußballspielen zu können, und Nudelsuppe. Sie hasst Regen, Insekten, Spinat und Milchreis. Ihr größter Traum ist es, einmal eine bekannte Fußballspielerin zu sein.

FamilieBearbeiten

Mutter: Sakura Takano

Vater: Kenji Takano

Älterer Bruder: Darren Takano

Jüngerer Bruder Takashi Takano

VergangenheitBearbeiten

Es war schon sehr spät, draußen brannten bereits die Laternen. Yumiko und Darren waren vor kurzem bei einer Nudelsuppen-Bar gewesen und befanden sich nun auf dem Nachhauseweg.
"Bruder, du musst das nächste Fußballspiel auch gewinnen, dann seid ihr Jugendmeister!" Sie lächelte ihren Bruder an.
Er grinste zurück und sagte dann etwas ernster: "Wir sollten uns besser beeilen, es ist schon sehr dunkel geworden und wenn es stimmt, was im Radio sagen, dass ein gefährlicher Hund hier frei herumläuft, dann..."
Doch Darren konnte nicht zu Ende sprechen, denn plötzlich kreischte Yumiko und schrie: "D-da war was!"
"Ganz ruhig, Yumiko, ich passe auf dich auf", sagte ihr Bruder entschlossen und blickte aufmerksam in die Dunkelheit.

Plötzlich lief ein großer schwarzer Hund auf Yumiko zu, die bekam ganz große Augen und zitterte vor Angst. Darren stellte sich entschlossen vor seine Schwester, damit ihr nichts passieren konnte. Der schwarze Hund riss das Maul weit auf und sprang. Mit seinen Pfoten warf er Darren zu Boden, dann biss er mit seinem Maul in Darrens rechte Schulter. Dieser schrie vor Schmerz auf und packte den Hund dann, um ihn von sich weg zu werfen, es gelang ihm, den Hund von sich weg zu halten, doch dann benutze der Hund seine beiden Vorderpfoten und schnitt Darren damit lange Wunden in seinen Oberkörper, aus denen auch sofort Blut quol. Yumiko stand wie erstarrt da und konnte sich nicht bewegen. Darren schrie nochmals, dann plötzlich öffnete sich die Haustür des Hauses neben ihnen, das Licht erschreckte den Hund, sodass er davonlief. Die Frau, die in der Tür stand, sah voller Entsetzen zu Darren. Dann bat sie die Beiden herein und war so nett, die Wunden von dem verwundeten Jungen zu behandeln. Sie erzälte den Beiden, dass sie früher eine Krankenschwester gewesen sei. Sie brachte sie auch noch zurück nach Hause, Yumiko bedankte sich aus tiefstem Herzen, dass sie ihrem Bruder geholfen hatte. Seit diesem Tag hatte Yumiko Riesenangst vor Hunden. Darren wird diesen Tag auch nicht vergessen, denn er trägt ja Andenken auf seinem Oberkörper.

Nachdem der Hund einige Tage danach eingefangen wurde, saß Yumiko im Garten und sah zu, wie ihr Bruder trainierte.
"Bruderhez, du solltest dich noch etwas schonen... Deine Verletzungen", sagte sie und sah ihn führsorglich an.
"Jetzt benimm dich doch nicht wie meine Mutter!" Er grinste. "Außerdem tun die gar nicht mehr weh." Der Ball prallte von der Mauer ab und er fing ihn wieder auf. "Willst du auch mal schießen?", fragte er dann.
"W-was? Das kann ich doch gar nicht", sagte Yumi und Darren lachte.
"Also ehrlich, du hast es doch gar nicht ausprobiert!"
Yumiko stand unsicher auf. "Ok." Sie nahm den Ball von ihrem Bruder und platzierte ihn vor sich. Dann ging sie ein Paar Schritte nach hinten, um Anlauf zu nehmen. Sie lief auf den Ball zu und schoss ihn dann mit ihrem rechten Fuß gegen die Mauer. Er prallte zwar ab, aber nicht so stark wie bei Darren.
"Siehst du, du bist viel besser", sagte sie entäuscht.
"Aber nur, weil ich schon mehr trainiert habe." Er grinst wieder. "Du musst auch so hart wie ich trainieren, dann bist du genau so gut wie ich!"
"Nein danke, ich will nicht so ein Fußballfreak wie du werden!" Sie lachte. Ihr Bruder sah sie empört an.
"Also bitte, das Wort 'Fußballfreak' nimmst du mal schön zurück." Auch wenn dies eher ernst klingen sollte, lachte er ein paar Minuten danach mit seiner Schwester.
"Wenn ich aber ehrlich bin, dann ist es doch gar nicht so schlimm, ein Fußballfreak zu sein."
Dann spielten Yumiko und Darren noch den ganzen Tag Fußball miteinander. Und am Ende des Tages musste Yumiko sogar sagen, dass es ganz schön viel Spaß machte, Fußball zu spielen. Von diesem Tag an spielte sie Fußball.

FähigkeitenBearbeiten